HeartChor Saar rockt das Forum Netzwerk-Demenz

Foto von Rouven 2

Am Samstag, 17. Juli 2021 lud der Saarländische Turnerbund zum Forum Netzwerk-Demenz in die Ingobertushalle in St. Ingbert ein.

Die Diagnose Demenz erzeugt bei vielen Menschen erst einmal einen Schock. Dass die Lebensqualität durch sportliche Bewegung gesteigert und der Krankheitsverlauf sogar verzögert werden kann ist für viele Betroffene eine positive Nachricht. Auch Musik kann dazu beitragen.

Zu dem Forum wurde für die musikalische Untermalung der HeartChor Saar eingeladen, der aus Seniorinnen und Senioren besteht die über 60 Jahre alt sind.

Dass das Alter durchaus „rockig“ sein kann zeigten die Sängerinnen und Sänger unter ihrem Chorleiter Rouven Wildegger Bitz mit energiegeladener Rockmusik in deutscher Sprache und „uff saarlännisch“.

Der Chor wurde von den Besuchern begeistert, mitklatschend und mitsingend, aufgenommen und musste natürlich eine Zugabe geben. Zum Forum passend fetzte der HeartChor Saar dann den AC/DC Song Highway to Hell in einer eigenen deutschen Textfassung, in einer Art die zeigte wie man im Alter leben sollte und zwar immer nach dem Motto: „Wir sind noch lang nicht zu alt“.

Text Dieter Herb – Foto Rouven Wildegger Bitz

Es war einmal…

Traurigkeit überfällt uns, wenn wir daran denken, dass dieser Auftritt, wegen der Corona Pandemie, ein ganzes Jahr zurückliegt und dazwischen nur endloses Warten war…

Ausverkauftes Haus am 11. Januar 2020

Fetzigen Rock hatten sie versprochen zu ihrem Konzert im Salzbrunnenhaus Sulzbach am 11. Januar 2020. Der HeartChor Saar war diesmal nicht eingeladen worden, sondern war zum ersten Mal seit es ihn gibt der Veranstalter. Schon nach kurzer Zeit war das Konzert ausverkauft, an der Kasse gab es nur noch wenige reservierte Karten die nicht abgeholt wurden, und dann kurz vor Beginn wartende Abnehmer fanden. Ein toller Erfolg für den HeartChor Saar.

Um 19.00 Uhr standen sie dann auf der Bühne des wunderschönen Salzbrunnenhauses, die Seniorinnen und Senioren mit ihrem Chorleiter Rouven Wildegger Bitz, und lieferten dankbar an das ausverkaufte Haus, ihren fetzigen Rock ab, von internationalen und nationalen Interpreten in deutscher Sprache „unn uff saarlännisch“, auch Pop und Neue Deutsche Welle war dabei.

Das konditionsfordende zweistündige Programm fand beim Publikum in der immer wärmer werdenden „Arena“ großen Anklang und wurde mit überschäumender Begeisterung und Bewunderung für die 60- bis 92jährigen Sängerinnen und Sänger aufgenommen.

Das schöne Salzbrunnenhaus erlebte an diesem Abend etwas ganz Besonderes und der HeartChor Saar kann stolz sein auf seine engagierten und begeisternden Rocksängerinnen und Rocksänger mit ihrem Chorleiter Rouven Wildegger Bitz.

Fotos Diashow:

https://heartchorsaar.wordpress.com/galerie/galerie-jahr-2020/

Video:

© Foto: Vera Wilhelm, Text: Dieter Herb

HeartChor Saar in Wartestellung

Die 50 Senioren-Rocker*innen des HeartChor Saar sind in Corona-Wartestellung. Zu gerne hätten sie in diesem Jahr auch gerne mal in der Konzertmuschel oder auf der Waldbühne des Deutsch-Französischen Gartens in Saarbrücken gerockt.
Was nicht ist, wird ja bestimmt noch werden…

Text und Fotos Helmuth Bock

Chorproben HeartChor Saar

HeartChor Saar • Rockige Senior*innen haben ihre wieder (corona-gerecht) aufgenommenen wöchentlichen Proben in der Festhalle Güdingen angesichts der allgemein ansteigenden landesweiten Infektionszahlen zunächst mal für die nächsten beiden Wochen abgesagt. Wie es dann weitergeht, muss derzeit abgewartet werden.

Text und Foto Helmuth Bock

Christian Conrad – Einer von uns…

Christian Conrad

Artikel der Saarbrücker Zeitung zum Ausdrucken

Am 8. Juni 2019 rockte der HeartChor Saar die AWO Residenz Zur Alten Mühle in Marpingen – Höhepunkt war der Bob Dylan Song „Forever young“ mit Live-Gitarrenbegleitung

08062019-2

© Fotos oben und unten Dieter Herb

Zunächst war es allen doch noch ein wenig mulmig, als sich die Seniorinnen und Senioren des HeartChor Saar auf die Reise zu ihrem Auftritt anlässlich des 25-jährigen Bestehens der AWO-Seniorenresidenz „Zur Alten Mühle“ in Marpingen machten. Der Grund: sie mussten dieses Mal erstmals ohne ihren Chorleiter Rouven Wildegger Bitz auskommen, der die rockigen Ladies und coolen Boys seit nunmehr zehn Jahren bei den wöchentlichen Proben mit viel Engagement, Einsatz und fachlichem Knowhow ununterbrochen betreut und letztlich zu jenem Klangkörper geformt hat, der auch über die Landesgrenzen hinaus bekannt und gefragt ist.

Die kurzfristig gefundene Chorleiter-Ersatzlösung konnte nicht besser gelingen als wie mit dem landesweit anerkannten und beliebten Profi-Musiker Christian Conrad. Der Gitarrist selbst war im Trio – zusammen mit seinen Kollegen Jochen Lauer (Bass) und Patrick Weber (Schlagzeug) – quasi ein „Mann der ersten Stunde“, als der HeartChor Saar 2008, damals vom Verein „Denkwerkstadt“, als Projekt aus der Taufe gehoben wurde.

10072011-Daarler Dorffest

Foto Daarler Dorffest am 10. Juli 2011, © Helmuth Bock

Hochkonzentriert spulten die Sängerinnen und Sänger ihr vielseitiges Programm, das aus englischen und deutschen Songs besteht, die aber alle in deutscher Sprache und teilweise „uff saarländisch“ gesungen werden, mit Titeln von Status Quo über AC/DC, Rammstein, Klaus Lage, den Toten Hosen, den Ärzten, Unheilig bis Geier Sturzflug, Kid Rock, Drafi Deutscher, Westernhagen, BAP oder Udo Jürgens ab und animierten damit ihre Zuhörer zu fast frenetischem Beifall.

Höhepunkt des rund zweistündigen Gigs war zweifelsohne aber der Bob Dylan Song „Forever Young“, mit dem der HeartChor Saar seine sängerische Laufbahn startete. Chorleiter Christian Conrad ließ es sich in Marpingen nicht nehmen, diesen für den Chor ganz besonderen Song mit seiner Gitarre live zu begleiten und damit an die Anfänge im Jahre 2008 zu erinnern. (Text Helmuth Bock)

08062019-1

Konzert wird verschoben

Das Konzert des HeartChor Saar am Sonntag, 15. März 2020, 15.00 Uhr in der Hochschule der Bildenden Künste Saar findet nicht statt und wird auf einen späteren Zeitpunkt verlegt. Dieser wird rechtzeitig mitgeteilt.
Das Netzwerk Gute Nachbarschaft Alt-Saarbrücken und der HeartChor Saar haben sich entschlossen diesen Weg zu gehen um die Gesundheit der Besucher und des Chores wegen des Corona Virus nicht zu gefährden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.